Sie sind hier: Ausbildung > Abteilung I > Restaurant

Ausbildung als Restaurantfachmann / frau

 

Berufsbeschreibung

Die Ausbildung zum Restaurantfachmann- / frau ist auf 3 Jahre angesetzt und kann in Hotels, Restaurants, Gasthöfen, Pensionen aber auch in Cafés und Einrichtungen mit Servicebereich, z.B. in Spielotheken. Es geht  bei diesem Ausbildungsberuf um die Beratung der Gäste bei der Menü- und Getränkeauswahl un d den Service.

Grundlage des Besuchs unserer Schule ist ein abgeschlossener Ausbildungsvertrag in einem Ausbildungsbetrieb.

Aufnahmevoraussetzungen

  • Hauptschulabschluss
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Gute Umgangsformen, Tischmanieren
  • Rasches Auffassungsvermögen
  • Organisations- und Verkaufstalent

Berufsschule

3 Jahre (dreiwöchentlich)

Ausbildungsfächer in unserem OSZ

Berufsbezogener Bereich

Arbeiten in der Küche

Arbeiten im Service und Verkauf

Arbeiten im Magazin

Arbeiten im Hausdamenbereich

 

Berufsübergreifender Bereich

Deutsch

Wirtschafts- und Sozialkunde

Englisch

Sport

 

Wahlpflicht Bereich

Kommunikation

Technologie

Arbeiten im Service und Verkauf - Betriebswirtschaft

 

Ausbildungsinhalte

  • Gastgeberfunktion wahrnehmen
  • Speisen und Getränke servieren
  • Serviceabläufe organisieren
  • Räume und Tafeln dekorieren
  • Veranstaltungen und Festlichkeiten planen und ausrichten
  • Angebote gestalten
  • Abrechnungsysteme einsetzen
  • Service-, Speisen- und Getränkekunde

Berufsaussichten

Restaurantfachleute können in den Abteilungen Restaurant und Bar vom Commis des Rang bis zum Abteilungsleiter, Restaurantdirektor oder Wirtschaftsdirektor (F6B-Manager) aufsteigen. Durch die Ausbildung erhalten Restaurantfachleute ideale Voraussetzungen für Positionen im Bankett- und Veranstaltungswesen oder für die selbständige Führung eines gastgewerblichen Betriebes. Der Einsatz kann auch auf eine Etage im Hotel oder auf speziellen Veranstaltungen bspw. im Catering-Bereich ausgedehnt werden.

Fortbildungsmöglichkeiten

  • Meisterkurs (Restaurantmeister)
  • Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)
  • Hotelfachschule (staatl. geprüfter Gastronom oder Betriebswirt)
  • Spezielle Fortbildung, z.B. zum Sommelier oder Barkeeper
  • Auslandsaufenthalte
  • Fachseminare
  • Fachoberschule Ernährung (FOS)

Nach oben