Sie sind hier: Ausbildung > Abteilung II  > Zahntechniker

Zahntechniker/in

Praktische Übung im Schullabor

Berufsbeschreibung

Der Beruf des Zahntechnikers ist seit 1931 ein anerkannter Handwerksberuf. Er umfasst einen sehr umfangreichen Aufgabenbereich. Aus unterschiedlichen Werkstoffen wird in verschiedenen Verfahren überwiegend in Handarbeit hoch präziser, feinmechanischer Zahnersatz hergestellt. Dabei spielt die enge Zusammenarbeit zwischen Zahntechniker und Zahnarzt eine bedeutende Rolle, damit der Zahnersatz den funktionellen und ästhetischen Ansprüchen des Patienten entspricht. Hierfür müssen Zahntechniker u. a. die verwendete Fachsprache beherrschen, über ein gutes gestalterisches Geschick verfügen und absolut farbtüchtig sein. Der Zahntechniker arbeitet überwiegend in gewerblichen Laboren, im Praxislabor oder ín Zahnkliniken und in der Dentalindustrie.

Aufanhmevoraussetzungen

  • erweiterte Berufsbildungsreife und entsprechender Ausbildungsvertrag

Ausbildungsdauer:

  • 3,5 Jahre

Unterrichtsorganisation

  • Blockunterricht (dreiwöchentlich)

Ausbildungsfächer im berufsübergreifenden Bereich

  • Deutsch
  • Wirtschafts- und Sozialkunde
  • Englisch
  • Sport

Ausbildungsfächer im berufsbezogenen Bereich

  • Technologie, Werkstoffkunde, Prothetik und Anatomie in Lernfeldern

Ausbildungsfächer im Wahlpflichtbereich

  • berufsbezogen und berufsübergreifend

Nach oben