Sie sind hier: Aktuelles > Abteilung II > Projekte der PKA

PKA 14 besucht den Botanischen Garten

Im Oktober 2015 gingen wir, die Klasse PKA 14, auf Entdeckungstour in den Botanischen Garten von Berlin. Das Hauptaugenmerk lag bei unserem Besuch auf dem Arzneipflanzengarten. In dem ca. 3000 m² großem Arial befinden sich 230 Heilpflanzenarten. Das bestimmte Pflanzen zur Arzneimittelherstellung verwendet werden war uns nicht unbekannt. Diese nun aber einmal in ihrer Vollkommenheit erleben zu dürfen war eine Erfahrung die wohl jeder unter uns nicht vergessen wird.

Als wir die Gewächshäuser betraten, entwickelte sich die Exkursion zu einem wahren Abenteuer. Hier trafen wir auf Palmen, Lianen und zahlreiche andere Vertreter aus der Pflanzenwelt der Tropen und Subtropen.

Fasziniert und im Glauben eine andere Welt zu betreten zu haben, konnten wir einen tollen Tag im Botanischen Garten von Berlin verbringen.

PKA 14 bei Sanacorp - Ein Unternehmen von Apothekern für Apotheker

Am 6. März 2015 öffnete der pharmazeutische Großhandel Sanacorp, für die auszubildenden PKAs des Oberstufenzentrums Johanna Just und deren norwegische Austauschschüler, seine Türen am Standort Potsdam.

Als Auszubildende im ersten Lehrjahr staunten wir nicht schlecht und waren sehr erfreut, einem solchen Riesen der Pharmabranche über die Schulter schauen zu dürfen. Nach einem Einblick in die Strukturen und die Geschichte der Sanacorp folgte die Besichtigung der verschiedenen Bereiche und Anlagen des Unternehmens.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal recht herzlich bei Sanacorp bedanken, dass Sie uns die Möglichkeit gegeben haben, Ihr Unternehmen genau kennen lernen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

die Klasse PKA 14 des Oberstufenzentrums Johanna Just

 

Exkursion: Botanischer Garten Berlin Juli 2014 - PKA 13

"Die Welt in einem Garten" das war 1889 das Konzept von Adolf Engler, dem ersten Direktor des Dahlemer Gartens.

Heute umfasst der Botanische Garten rund 20.000 verschiedene Pflanzenarten aus aller Welt in zahlreichen Themengärten und Gewächshäusern. Mit ca. 43 Hektar Gesamtfläche zählt er zu den größten Gärten der Welt und ist jedes Jahr Anziehungspunkt von knapp einer halben Million Besucher aus aller Welt. Der Botanische Garten gehört zusammen mit dem Botanischen Museum zur Freien Universität Berlin.

Er ist in mehrere Abschnitte gegliedert, die jeweils ein Themenfeld ausmachen. So gibt es einen Sumpf- und Wassergarten, einen Moosgarten, einen Duft- und Tastgarten, ein System der krautigen Pflanzen, einen Italienischen Garten und einen Arzneimittelgarten.

Als angehende PKAs ist die pharmazeutische Kräuterkunde ein wichtiges Teilgebiet unserer Ausbildung und daher richteten wir unsere Aufmerksamkeit vor allem dem Arzneimittelgarten. Da unser Exkurs im Sommer stattfand, hatten wir die Möglichkeit Arzneimittelpflanzen in voller Blüte und nicht nur anhand Abbildungen in Lehrbüchern betrachten zu können. Viele der uns bekannten, alltäglichen Teedrogen begegneten uns in ihrer eigentlichen und natürlichen Form. So sahen wir beispielsweise die Echte Kamille, die Pfefferminze, Ringelblumen, Kümmelpflanzen, Johanniskraut, den giftigen Fingerhut und viele mehr für viele von uns zum aller ersten Mal.

Der Exkurs hat uns die Distanz zur Theorie genommen und eine gewisse Sensibilität und besseres Verständnis für das Thema "Teedrogen" gegeben.

Tastschreiben 2012

Wenn einer eine Reise macht... oder: PKA 09 goes Oslo

Wir, 5 Schülerinnen der Klasse PKA 09 des OSZ Johanna Just Potsdam und zwei begleitende Lehrkräfte machten uns am 25.10.2010 auf den Weg nach Oslo, um erstmals unsere Partnerschule Sofienberg vgs im Rahmen eines Austauschprojektes zu besuchen. Ermöglicht und gefördert wurde dieses Projekt auf deutscher Seite durch die Bereitstellung von EU-Fördergeldern durch die InWEnt gGmbH im Rahmen des GJØR DET Programmes sowie die Landesapothekerkammer Brandenburg.

Ziel des dreiwöchigen Austausches war es, Auslandspraktikumserfahrungen in Apotheken Oslos zu sammeln und Oslo sowie das Land Norwegen in möglichst vielen Facetten kennenzulernen. Wir wurden durch Schüler, genauer zukünftige Apotekteknikk und Lehrer der Sofienberg vgs betreut und waren in der Jugendherberge Haraldsheim untergebracht.

Die ersten Tage nutzten wir, um die Schule sowie unsere Praktikumsapotheken kennenzulernen. An den Vormittagen wurden wir oft in der Sofienberg vgs in den Unterricht integriert. Wir erarbeiteten Präsentationen und diskutierten viel über die Unterschiede zwischen Deutschland und Norwegen, unter anderem über das jeweilige Apothekenwesen, Bildungssysteme und Gesundheitswesen, aber auch über Kultur und Freizeitgestaltung.

An den jeweiligen Nachmittagen erkundeten wir gemeinsam mit den uns ständig betreuenden Kontaktschülern die Stadt Oslo und deren Sehenswürdigkeiten und Museen. Wir haben uns unter anderem den Vigelandspark, die Oper und den Hafen Akker Brygge angeschaut und dabei immer wieder festgestellt, dass Oslo eine multikulturelle Stadt ist. Im Rathaus Oslo und in einer Moschee konnten wir in Führungen Interessantes  zum politischen System Norwegens und zum Leben in einer multikulturellen Gesellschaft erfahren. In der  medizinhistorischen Abteilung des Technikmuseums konnten wir viel über die Entwicklung des norwegischen Gesundheitswesens lernen. Die Osloer erwiesen sich als sehr offen und hilfsbereit, so dass auch Probleme bei anfänglichen Verständigungsschwierigkeiten schnell gelöst worden. Sehr bald konnten wir eine Erweiterung unserer sprachlichen Kompetenz feststellen, da rund um die Uhr Englisch die Umgangssprache für uns war.

Sechs Tage innerhalb der drei Wochen waren wir in jeweils anderen Apotheken der  verschiedensten Apothekenketten untergebracht, um unser Praktikum zu absolvieren. Dabei sammelten wir viele neue und interessante Erfahrungen und stellten fest, dass sich das deutsche und norwegische Apothekensystem komplett voneinander unterscheiden, insbesondere auch die Berufsfelder PKA bzw. PTA und Apotekteknikk. Weitere Kenntnisse dazu konnten wir während einer Exkursion zum Großhändler Apokjeden erlangen.

Wir bedanken uns nochmals bei allen Beteiligten der  Sofienberg vgs für die herzliche Aufnahme. Unser besonderer Dank gilt ebenfalls den Apothekenleitern in Oslo, der Landesapothekenkammer Brandenburg sowie unseren Ausbildern für die freundliche Unterstützung.

Nach oben

Projekt der PKA 09: Schaufenstergestaltung und Geschenke verpacken

Wir danken der Landesapothekerkammer, die dieses Projekt für uns am 30.11.2010 organisiert und unterstützt hat.

Nach oben

Ein Projekttag an der Pierre de Coubertin-Oberschule

Am 10. Juni fand an der Oberschule Pierre de Coubertin in Potsdam ein Projekttag zum Thema "Gesundhei" statt.

Mit unterschiedlichen Aktionen unterstützten wir, Auszubildende der Klasse MFA 07-1 und PKA 08, diesen Gesundheitstag. In Gesprächen und mit Hilfe von Flyern wurden die Berufsbilder der Medizinischen Fachangestellte sowie der Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten vorgestellt.

Übungen, Wissenstests und Verkostungen zum Thema der gesunden Lebensweise und dem Wissen um den eigenen Körper wurden gern und zahlreich von den Schülerinnen und Schülern angenommen, so z. B. Verbandstechniken kennen lernen, Blutdruck messen, Fragen zur gesunden Ernährung beantworten, den eigenen BMI ausrechnen sowie den Geschmacks-, Geruchs- und Tastsinn an ausgesuchten Arzneipflanzen überprüfen und Teezubereitungen verkosten.

Der sonnige Vormittag bereitete allen viel Spaß.

Nach oben

Zukünftige Apotekteknikks aus Norwegen treffen für 3 Wochen zukünftige PKA aus Brandenburg

Velkommen til Potsdam!

Vom 22. Februar bis zum 12. März 2010 besuchten norwegische Auszubildende der Sofienberg videregaende skole in Oslo unser Oberstufenzentrum.

Die norwegischen Gäste befinden sich im 3. Jahr ihres vollzeitschulischen Ausbildungsganges zum Apotekteknikk und wollten in Potsdam das Berufsbild der Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten kennen lernen.

 In den 3 Wochen des Austausches erlebten sie an 2 Schultagen jeder Woche zusammen mit PKA-Auszubildenden Unterricht, nahmen an Exkursionen teil, führten gemeinsame Projekte durch und hatten viel Spaß. Deutsche und norwegische Azubis lernten z.B. den Pharmagroßhandel Sanacorp in Potsdam kennen und verglichen während interessanter Unterrichtsstunden das Apothekenwesen in Deutschland und in Norwegen. Alle Veranstaltungen bewiesen Neugier auf das andere Land, große fachlicher Interesse und die Jugendlichen besaßen den Ehrgeiz, sich auf Englisch zu verständigen.   

Ein weiterer Höhepunkt bestand in dem Apothekenpraktikum, das jeweils an 3 Tagen der Besuchswochen statt fand. Die Norwegerinnen wurden an die Tätigkeit einer PKA heran geführt und erhielten einen ersten Überblick in das Warensortiment einer deutschen Apotheke.  

Ein großes Dankeschön geht nun an die Landesapothekerkammer Brandenburg die uns als Trägereinrichtung und als Veranstaltungspartner unterstützte und uns weiterhin bei diesem Projekt begleiten wird. Auch bei  den Apothekenleitern Herrn Dr. Ahlhorn und Herrn Kulka möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Sie ermöglichten mit großem Engagement das Praktikum für die norwegischen Gäste in ihren Apotheken. Ebenfalls gilt unser Dank der Bundestagsabgeordneten Frau Wicklein, die uns und unseren Gästen Einblick in die Arbeit des Deutschen Bundestages in Berlin gewährte.

Die Zeit  des Schüleraustausches verging schnell. Alle Beteiligten sehen die gemeinsame Zeit als gelungen an. Der Austausch soll fortgesetzt werden. Jetzt freuen sich schon einige PKA-Auszubildende auf den Spätherbst 2010, dann erfolgt der Gegenbesuch in Oslo.      

------------------------------------------------------------------------------------

Norwegian exchange students from "Sofienberg vidergaende skole" came to see our OSZ (technical college) from 22nd February to 12th March 2010.

The Norwegian guests are trained in the third year to become "apotektekknikkk" and their aim was to get to know the vocational training and job of a PKA (pharmaceutical clerk).

During their 3-week-stay they enjoyed participating in school lessons with German PKA-apprentices, at excursions to Potsdam and Berlin and at various projects.

German and Norwegian apprentices got to know the wholesaler (grossist) Sanacorp in Potsdam and they could compare the pharmaceutical system of Norway and Germany during lessons at school. They went to see the hospital pharmacy in Brandenburg and  the cathedral there.  All students were curious and interested in the other partner country and as well ambitious in using the English language as a means of communication.

One of the highlights was the practical at the cooperating pharmacies during 3 days of the week in which the Norwegian students got an impression of German pharmacies.

Therefore our special thanks to our partner the "Landesapothekerkammer Brandenburg" as well as to Dr. Ahlhorn and Mr Kulka who made that practical possible. Special thanks as well to Andrea Wicklein, member of parliament, for welcoming us at the Bundestag.

We also want to thank very much all the other participants and helpers  not mentioned by name. All of them helped us to render this first exchange a success.

Time passed really quickly and we are looking forward to autumn 2010. Then we are going to see Oslo and Sofienberg.

 

 

Nach oben